Dokumentarfilm in Grodno (Belarus)


agitPolska e.V. beteiligt sich an einem Dokumentarfilm in Grodno (Belarus)

03.-16. August 2008

Wer gedacht hat, dass agit Polska e.V. bis jetzt nur in Polen und Deutschland aktiv war, hat falsch gedacht. Denn im August (3. bis 16.) wird nun auch in Weißrussland, genauer in Grodno (Hrodna), im Sinne der Kulturverständigung gearbeitet. Acht junge Leute aus Weißrussland, vier aus Polen und drei aus Deutschland werden in einem Projekt unter dem Titel „Mlodzi w obronie europejskiego dziedzictwa kulturowego Grodno 2008“ (Die Jugend für den Schutz des europäischen Kulturerbes Hrodna 2008) einen Dokumentarfilm über die wunderschöne Stadt Grodno (Hrodna) drehen. Die Stadt an der Memel, nahe der Grenzen zu Polen und Litauen hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Und diese gilt es nun in einem Dokumentarfilm festzuhalten. Mit Unterstützung der polnischen Kulturorganisation „Towarzystwo Amicus“, im Rahmen des Programms „Memoria“ gefördert mit den Mitteln der Stiftung „Pamiec, Odpowiedzalnosc i Przyszlosc“ (Gedächtnis, Verantwortung und Zukunft) und der Stefan-Batory-Stiftung werden Jakob Mährlein, Luise Wilhelm und unsere jetzige Praktikantin Olga Rudi mit ihren Mitarbeitern aus Weißrussland und Polen sowohl für die Recherche und Informationsbeschaffung (Stadtgeschichte, Minderheitenproblematik, Architektur der Stadt etc.) tätig sein, als auch für das Drehen, Schneiden und Präsentieren des Films.

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.