Emil Kowalski


Jazzig-Polnische Weihnachten
im Torhaus Nord, Liegnitzstr. 62 in Bremen Gröpelingen
am 14.12.2007 um 20 Uhr

Hochkarätiger Jazz am 14. Dezember im Torhaus Nord. agitPolska und Kultur Vor Ort laden zu einem weihnachtlichen Jazzkonzert am 14. Dezember um 20 Uhrin den Saal des Torhaus Nord ein. Für das Konzert kommt mit Emil Kowalski, einer der besten Klarinettisten des Kontinents, eigens aus Danzig nach Gröpelingen. Das vorweihnachtliche Jazzkonzert ist nicht die erste Kooperation der beiden Kulturvereine. agitPolska hat schon beim preisgekrönten Pink House und den Feuerspuren 07 Akzente mit polnischer Kultur gesetzt. agitPolska hat sich deshalb auch bewusst Gröpelingen als Ort dieses hochkarätigen Konzerts ausgesucht: „Im Stadtteil leben Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen zusammen, auch viele polnische Landsleute leben hier. Wir fühlen uns sehr wohl in diesem bunten Quartier und wollen deshalb mit dem Konzert zum Abschluss des Jahres den Bremern ein kleines Geschenk machen.“ Das Konzert reiht sich in die Bemühungen von agitPolska ein, den direkten Austausch von Künstlern und Kultur zwischen Polen und Deutschland zu fördern. „Als in Deutschland lebende Polen ist es uns ein ganz persönliches Anliegen: agitPolska will den interkulturellen Austausch, will zeigen, diskutieren, anregen und Verbindungen schaffen.“ Unterdessen hat das Team sein Hauptquartier im LICHTHAUS aufgeschlagen. „Ein solch hoch qualifiziertes und engagiertes Team, das in Bremen, Hamburg, Warschau und Danzig arbeitet, ist ein Glücksfall für Gröpelingen“, betont Christiane Gartner, Geschäftsführerin von Kultur Vor Ort. „So bieten sich für uns viele neue Möglichkeiten, Fenster nach Europa zu öffnen.“ Dieser guten Kooperation ist nun das erstklassige Konzert im Torhaus zu verdanken: Seit Jahren wird der Pole Emil Kowalski von der europäischen Jazzkritik als einer der besten Klarinettisten des Kontinents gehandelt. Er steht sowohl in der Tradition des Dixieland als des Bebop. Seine CDs „Children of Bird“, eine Hommage an Charlie Parker und „Emil Kowalski playing Bennie Goodman“ bezeugen, mit welcher Begeisterung und Virtuosität der Danziger Musiker die Musik seiner großen Vorbilder interpretiert. Seine CD mit Weihnachtsliedern begeistert durch die innovative Auffassung von den Jahrhunderte alten traditionellen Lieder. Neben dem Trio von Emil Kowalski tritt auch das gleichermaßen interessante und hochkarätige Oli Poppe Trio aus Bremen auf. Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit die beiden jazzigen Präsentationen der polnischen und deutschen Weihnachtslieder im Torhaus Nord präsentieren zu können.

 

Das Projekt wurde von der Sparkasse Bremen, Generalkonsulat Republik Polen in Hamburg und Stadt Danzig unterstützt.

 

und außerdem läuft noch:

 

Folk ist zurück. Nicht nur in der Musik steht der einfache, erzählende Song wieder hoch im Kurs, auch junge Künstler entdecken Folklore neu und stellen Naives neben Verstörendes. Das Festival „folk-artNOW!“ unter der Schirmherrschaft des Bremer Bürgermeisters Jens Böhrnsen präsentiert erstmalig moderne Folk-Musik und zeitgenössische Folk-Art unter einem Dach. Auch abseits der großen Namen des „New Folk“ wie CocoRosie oder Devendra Banhart gibt es spannende und schöne Musik von Songwritern und Bands, die „folk-artNOW!” an insgesamt acht Konzertabenden vorstellen wird.
Elf internationale Künstler zeigen zudem in einer permanenten Ausstellung sowohl Malereien, Grafiken und Fotografien als auch Installationen und Performances. Mehrere Filmabende zum Thema Folk in seiner modernen Ausprägung runden das Programm ab.

 

genaues Programm unter http://www.folk-artnow.de

 

Öffnungszeiten der Ausstellung täglich 15 bis 20 Uhr (montags geschlossen)
Karten können an der Abendkasse erworben werden

 

BRACHACZEK & FOCHMANN(PL)

 

Ania Brachaczek und der Mann mit dem schönen Namen Graf Fochmann sind ein eingespieltes Duo aus Warschau. Sie gilt als eher extrovertierte Bühnenpersönlichkeit, er als der bodenständige Typ. Schon in der polnischen Rock-Folk-Formation Pogodno spielten sie zusammen, seit fünf Jahren treten die beiden auch regelmäßig zu zweit mit Bass und Gitarre auf. Die Lieder des Teams stammen aus Schlesien und bewegen sich von bittersüßem, charmantem Folk bis zu kratzbürstigen Rockriffs mit zweistimmigem Gesang.

www.myspace.com/brachaczekifochmann

Freitag |7.12. |20.00 Uhr |Konzert

 

CZESLAW SPIEWA(PL)

 

Theatermusiker, Barbesitzer, Bauarbeiter – Czeslaw Spiewa ist wohl das, was man getrost als bunten Hund bezeichnen kann. Seit gut 20 Jahren lebt der charismatische Pole in Dänemark, wo er mit seiner Band Tesco Value sehr erfolgreich ist. Auftritte beim berühmten Roskilde-Festival und beim Copenhagen Jazz Fest sprechen für sich. Bei seinen Solokonzerten steht Czeslaw Spiewa mit dem Akkordeon vor einem Mikrofon in Bauchnabelhöhe und spielt dramatischen Tango sowie wildes Pop-Kabarett mit Punk-Einschlag.

www.myspace.com/czeslawspiewa

Samstag |08.12. |20.00 Uhr |Konzert

 

FILMOWE PODLASIE ATAKUJE

 

Die Partisanen des Off-Kinos aus der ostpolnischen Region Podlasie bannen östliche Energie und Spiritualität auf Zelluloid. Es werden Kurzfilme präsentiert, die vom bedrohten und einzig- artigen über- oder außerirdischen Erbe der Menschheit erzählen. Die Filme zeigen heidnische Rituale in Podlasie, porträtieren den aussterbenden Beruf des Hühnersängers und berichten über eine surrealistische Geschäftsidee. Es werden neue Regeln des unabhängigen Films aufgestellt und das kommerzielle Kino soll bis auf seine Grundfesten erschüttert werden. Angeblich soll Hollywood bereits gefordert haben, dass die polnische Regierung dem filmischen Treiben von Filmowe Podlasie Atakuje ein Ende bereitet.
Aber die Region Podlasie schlägt unbeirrt zurück.

 

Freitag |14.12. |19.00 Uhr |Film |Konzert

 

 

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.