Stummfilmwochenende


agitPolska bei der altonale9:

Stummfilmwochenende mit polnischer Live-Musik in den zeise kinos

Samstag, 16. Juni 2007 | 22:30 Uhr:
Fritz Langs Der müde Tod (1921) & ZERO-85

Sonntag, 17. Juni 2007 | 13:00 Uhr:
E. A. Duponts Piccadilly (1929) & Contemporary Noise Quintet

 

 

 

zeise kinos | Friedensallee 7-9 | 22765 Hamburg
Kartentelefon: 040/390 87 70
www.altonale.de | www.zeise.de

 

Beim Stummfilm-Wochenende von agitPolska trafen am 16. und 17. Juni in den zeise kinos Klassiker des frühen Kinos auf polnische Avantgarde-Musik der Gegenwart: Der müde Tod wurde von ZERO-85 begleitet und zu Piccadilly spielte das Contemporary Noise Quintet auf.

 

Fritz Langs Der müde Tod (1921) zeigt die tragisch-romantische Geschichte einer Frau, die ihren Ehemann vom Tod zurückfordert. Der vom I. Weltkrieg ermüdete Tod stellt hierfür allerdings Bedingungen… Der für seine expressive Licht- und Raumgestaltung berühmte Film bedeutete Langs internationalen Durchbruch.ZERO-85 spielte dazu eine internationale Melange von archaischem Folk bis Rock. Der Gesang in polnischer und weißrussischer Sprache spiegelte den Sound von Europas östlichem Rand.

 

E. A. Duponts Showbiz-Melodram Piccadilly (1929) ist ein Meilenstein des britischen Stummfilmkinos. Sein Inhalt: Der Nachtclub Piccadilly braucht dringend eine neue Attraktion, das schöne Küchenmädchen mit Rhythmus im Blut kommt da ganz gelegen. Anna May Wong steigt in luxuriöser Kulisse vom Aschenputtel zur chinesischen femme fatale auf. Eifersucht und Intrigen enden in einem Mord. DasContemporary Noise Quintet verknüpfte zu diesem film noir-Vorläufer energetischen Jazz mit klassischer Filmmusik: eine einzigartige Interpretation eines 20er-Jahre-Klassikers im Style des 21. Jahrhunderts.

 

agitPolska realisierte das Stummfilm-Wochenende mit polnischer Live-Musik im Rahmen der altonale9 als Teil der kultur altonale statt. Mit freundlicher Unterstützung vom Adam Mickiewicz Institut, BOK Bialystok, dem Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg, der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit, der absolut medien GmbH und der Transit Film GmbH.

 

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.