Wunderkammer, Kunstausstellung in Stettin, 13.09 – 12.10.2012

WUNDERKAMMER – INTERNATIONALE AUSSTELLUNG ZEITGENÖSSISCHER KUNST

ORGANISIERT IM RAHMEN DER POLNISCHEN BIENNALE IN SZCZECIN VOM 13.09 – 12.10.2012 UND VOM 18.01 – 7.02.2013 IN BERLIN

Im Rahmen des gesamtpolnischen Projekts Polska Biennale organisiert der Verein Zachęta Sztuki Współczesnej eine internationale, interdisziplinäre Ausstellung zeitgenössischer Kunst unter dem Titel WUNDERKAMMER.

Das Konzept des Projekts bezieht sich auf die Wunderkammer als Raritätenkabinett, einem Ort, an dem man im 16. Und 17. Jahrhundert zugleich Kunstwerke, Naturalien, exotische Objekte und weitere, für die Neuzeit charakteristische Raritäten gleichberechtigt ausstellte. Die Raritätenkabinette wurden von Herrschern und Aristokraten bis ins 18. Jahrhundert gepflegt, sie stellen einen Vorläufer der heutigen Museen dar.  Die Thematik des Projekts wurde auch mit Blick darauf entwickelt, dass man ein hohes künstlerisches Niveau mit einem Thema verbindet, das ein breites Publikum anspricht, also auch jene Gruppen, die sonst eher nicht an Ausstellungen neuster Kunst teilnehmen. Die Ausstellung richtet sich gewissermaßen mit einem Augenzwinkern an die Zuschauer, denn sie zeigt Kunst von heute im Gedanken an Wundersames und Kurioses.

 Die Ausstellung besitzt einen interdisziplnären Charakter. Es werden Arbeiten verschiedener Techniken und Medien zu sehen sein –  Malerei, Zeichnung und Skulptur genauso wie Installationen, Videos, Animationen und Objekte. An der Ausstellung nehmen 12 KünstlerInnen aus Deutschland teil (Matias Bechthold, Juliane Duda, Tobias Hauser, Katrin Hoffert, Thomas Kapielski, Andreas A. Koch, Ingeborg Lockemann & Elke Mohr, Gerd Rohling, Thomas Sturm, Detlef Waschkau, Georg Zey) sowie 11 KünstlerInnen aus Polen (Olaf Brzeski, Danuta Dąbrowska, Maciej Kurak i Max Skorwider – „Galeria Niewielka”, Kamil Kuskowski, Artur Malewski, Agata Michowska, Aleksandra Ska, Łukasz Skąpski, Waldemar Wojciechowski, Agata Zbylut). Ausgewählt wurden die beteilgten KünstlerInnen vom einem polnisch- deutschen Kuratorenteam: Dr. Peter Funken (Berlin), Dr. Agata Zbylut und Izabela Jadach (Stettin).

 Die Besucher der Stettiner WUNDERKAMMER werden vom Ausstellungsort überrascht sein, sie findet im ehemaligen Polmozbyt statt – einem außergewöhnlichen Ort im Herzen der Stadt. In Berlin wird WUNDERKAMMER bei  Forum Factory im Januar 2013 zu sehen sein, vom 18.01. – 07.02.2013, Besselstrasse 13-14, 10969 Berlin-Kreuzberg.

In Stettin gibt es zur Ausstellung ein Bildungsprogramm:  Agnieszka Gniotek (Warschau) führt in ihrem Vortag in die Geheimnisse des Kunstsammelns ein, Adam Kruczek (Warschau) leitet einen Foto-Workshop und Izabela Jadach (Stettin) arbeitet mit Kinder und Jugendlichen pädagogisch. Auch finden regelmäßig Führungen statt, die Studierende des Fachs Kulturwissenschaften (Universität Stettin) anbieten. Ein Katalog zur Ausstellung erscheint in polnischer und polnischer Sprache.

ORGANISATOREN: Zachęta Sztuki Współczesnej, Odra ZOO sowie der Verein agitPolska e.V. aus Berlin

PARTNER: Universität Stettin

KURATOREN DER AUSSTELLUNG: Dr. Peter Funken (Berlin), Dr. Agata Zbylut und Iza Jadach (Stettin)

PROJEKTKOORDINATION: Iza Jadach

Die Ausstellung Wunderkammer wurde finaziell unterstüzt vom Ministerium für Kultur und Nationales Erbe, der Stadt Stettin, vom Marschallamt der Woiwodschaft Westpommern sowie der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

MEDIENSCHIRMHERRSCHAFT: TVP Kultura, TVP Szczecin,  Polnisches Radio Szczecin, Artluk, EXIT, Format, Magazyn Sztuki, Notes, Hot Magazine.

 

Der Eintritt (auch mit Führung) ist frei.

Wunderkammer, Kunstausstellung in Stettin, 13.09 – 12.10.2012