Team


Vorstand:

fot. Anke Beims

 

Magdalena Ziomek-Frackowiak, Kunsthistorikerin, Kultur- und Projektmanagerin, Gründerin und Vorsitzende von agitPolska e.V. und SMartDe Netzwerk für Kreative e.V., Geschäftsführerin von Genossenschaft der Selbständigen: SMartDe eG

 

 


Berenika Partum Freie Kuratorin und Koordinatorin von Projekten zeitgenössischer Kunst und Kultur. Sie sammelte Berufserfahrung in verschiedenen Berliner Kulturinstitutionen: u.a. Polnisches Kulturinstitut, Akademie der Künste, Neuer Berliner Kunstverein, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Kooperative Berlin Medienproduktion u.a. Sie arbeitete als Projektmanagerin für Neue Medien sowie jahrelang als Künstlerassistentin bei internationalen Projekten. Sie ist zudem Kunstkritikerin. Ihre Texte erschienen z.B. in die Springerin – Hefte für Gegenwartskunst, artmagazine.cc, uMagazine u.v.a. Zuletzt war sie im Bereich des Fördermanagements für ein Projekt tätig, das die Entwicklung von Ideen fördert, die in struktureller Form nationale Filmindustrien in Mittel- und Osteuropa stärken (SOFA – School of Film Agents.). Seit 2016 ist sie Programmdirektorin der polnischen Stiftung ARTUM ewa partum museum.


fot. Anke Beims

Anna Czechowska, interkulturelle Projektmanagerin und PR-Beraterin. Berufliche Erfahrung hat sie u.a. beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk, bei der RAA Brandenburg e.V., im Schloß Trebnitz-Bildungs-und Begegnungszentrum e.V. und als freie Mitarbeiterin bei verschiedenen Kultur- und Bildungsträgern gesammelt. Seit 2015 leitet sie das Interkulturelle Beratungs- und Begegnungszentrum für Frauen und Familien Box66 in Berlin. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Migrationspolitik, für die sie sich unter anderem als freie Referentin der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und als Mitglied des Landesintegrationsbeirats in Berlin leidenschaftlich engagiert. Aktuell koordinierte Projekte: Democtractic Memes Facotory, SeiFit! und PolMotion. 


Mitglieder:

fot. Anke Beims

 

Olga BowgierdOrganisationstalent. Geboren in Polen, großgeworden in der EU, beruflich gereift im multikulturellen Deutschland, in der globalen Welt zu Hause. Bei agitPolska e.V. seit 2012, aktuell koordinierte Projekte: WirHier! und Democtractic Memes Facotory

 

 


fot. Anke Beims

Karolina Głowińska, Philosophin, Projektproduzentin und Koordinatorin. Sie sammelte ihre Berufserfahrung sowohl in kleinen Projekten, die Bottom-up-Projekte waren, als auch in großen europäischen Projekten. Mitglied der agitPolska e.V. Seit 2015, als sie in einen der Workshops kam und seitdem blieb.

 

 

 


fot. Jan Meier

 

Iwona Bigos, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Gründerin und 2. Vorsitzende von agitPolska e.V. 2009-2015 Direktorin der Städtische Galerie in Danzig, ab April 2017 Direktorin des Museums Stadtgalerie Kiel in Kiel

 

 

 


Maria Buchelt besitzt ein MA in Biologie und absolvierte ein Aufbaustudium für die Vorbereitung und Verwaltung von Projekten der Europäischen Union (2005), sowie Verwaltung der Sozialhilfestrukturen (2001) und Sozialwirtschaft (2013). Seit vielen Jahren Expertin des Ministeriums für regionale Entwicklung (POKL, POWER). Zehnjährige Erfahrung in der Gesellschaft Freunde der Kinder. Sie besitzt umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und ist die Ideengeberin und Leiterin von vielen von der EU finanzierten in ländlichen Gebieten angesiedelten Projekten. (2010-2016) – Leiterin des Finanzierungsmechanismus des Europäischen Wirtschaftsraumes und des Norwegischen Finanzierungsmechanismus (2009), Erasmus + (2016). Seit 2011 engagiert sie sich in den Aktivitäten der Stiftung Bonin. Frau Buchelt ist zur Leitung der Erholungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche befugt. Im Jahr 2014 nahm sie an einer Reihe Schulungen für Jugendleiter und in der Jugendbildung arbeitenden Personen, organisiert durch die „Informelle Akademie für Qualität des Projekts“ (PAJP) sowie an der internationalen Kaderschulung für Jugendarbeit Bri-Tri-Multi Training course (Frankreich), Give Power to Empower (Bulgarien) teil. Die Schulungen wurden finanziert durch Erasmus plus und bestätigt mit einem youthpass.