Frauenbrunch: Mehr Sichtbarkeit für Partizipation auf Augenhöhe


9 Millionen Frauen mit Migrationshintergrund leben in Deutschland. 11% davon stammen aus Polen. Als größte Migrantinnengruppe aus dem EU-Raum und zweitgrößte insgesamt sind polnische Frauen in den Statistiken sehr präsent. In der öffentlichen Wahrnehmung sind sie dagegen fast unsichtbar. Sie fallen kaum auf, gelten als gut integriert, sind gut ausgebildet und lernen schnell Deutsch. Trotz ihrer überdurchschnittlichen Integrationsleistung partizipieren sie in der Gesellschaft nicht auf Augenhöhe. Polnische Migrantinnen sind in den Entscheidungsgremien von Politik, Kultur und Medien unterrepräsentiert. Sie bekommen nur schwer Zugang zum qualifizierten Arbeitsmarkt. Unsicherheit darüber, wie sie ihr soziales Umfeld beeinflussen und gestalten können, spielt dabei eine Rolle.

agitPolska e.V. hat das Programm PolMotionBewegung der polnischen Frauen. Für mehr Frauen mit polnischer Migrationsgeschichte in Politik, Kultur und Medien ins Leben gerufen. Es soll die Teilhabe polnischer Migrantinnen fördern und ihnen helfen, ihre Migrationserfahrung als wertvolle Ressource zu nutzen. Dazu arbeiten Mentees ein Jahr lang eng mit ihren Mentorinnen in Berlin, Hamburg und München zusammen. Ein wichtiger Bestandteil des Mentoringsprogramms ist die Durchführung eigenes Mikroprojektes.

Die Hamburger Mentee-Gruppe lädt am 30. März 2019 zu einem Frauenbrunch ein. Im Fokus dieser Auftaktveranstaltung steht die vermeintliche Unsichtbarkeit, die Unterrepräsentanz in Entscheidungsgremien und auf dem qualifizierten Arbeitsmarkt. Daneben sollen Strategien aufgezeigt werden, die zu besserer Partizipation führen. Drei Impulsreferate dienen als Anregung für die weitere Diskussion.

 

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit an World-Café-Tischen darüber zu sprechen, wie groß das Interesse ist, sich mit den vorgegebenen Fragen auseinanderzusetzen und ob weitere Themen relevant sind. Die Organisatorinnen freuen sich auf einen regen Meinungsaustausch und das Kennenlernen unterschiedlicher Sichtweisen – deutscher, polnischer, mit und ohne Migrationshintergrund.

Zu den identifizierten Themenbereichen sind Folgeveranstaltungen angedacht, die individuell oder in kleinen Gruppen von den Projekt-Initiatorinnen durchgeführt werden. Ein regelmäßiger Frauenbrunch soll zu Community-Building, Stärkung, mehr Engagement und mehr Sichtbarkeit von Frauen mit polnischer Migrationsgeschichte in Hamburg beitragen.

Multiplikatorinnen werden gesucht!

 Ort und Termin der Veranstaltung

30. März 2019, 11.00-14.00 Uhr

ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Feldbrunnenstraße 56, 20148 Hamburg

Kontakt: frauenbrunch@agit-polska.de