Margaux Kier und die Banditen


Donnerstag 17.04.08

20 Uhr im Theaterkontor Bremen

Schildstraße 21

Wer meint, dass der rhythmische Tänzer „Jazz“ den melancholischen Vogel „Chanson“ niemals zum „pas de deux“ auffordern würde, kennt „Margaux und die Banditen“ nicht, denn Chanson mag Jazz…“

„Margaux und die Banditen“ widmen sich dem deutschen und dem polnischen Chanson (Kabarettlieder). Seit dem Mai 2000 treten das Ensemble und die charismatische Sängerin in Deutschland sowie in Polen auf. Die Gründerin der Band wurde in Bydgoszcz (Bromberg/ Polen) geboren und ist in Köln aufgewachsen. Sie arbeitet mit zwei brillanten Musikern zusammen: Daniel Speer (Kontrabass) und Jura Wajda (Flügel). Der Kontrabassist ist so vielseitig, abwechslungsreich, originell und kreativ wie kaum ein anderer Jazzmusiker.

Jura Wajda, der aus Tschechien stämmige Musiker, beherrscht hervorragend, neben Flügel- auch das Zimbal- und Akkordeonspiel. Beide Musiker verzaubern auf ihre besondere, ausgefallene Art und Weise das Publikum.

Mit außergewöhnlichen Improvisationen und bewegenden Partituren erschaffen die Musiker eine phantasievolle Klangwelt, die Margaux mit ihrer wandelfähigen Stimme unübertrefflich ergänzt. Mal als Vamp, mal als braves Mädchen, mal als eine Lady erzählt sie voller Energie, Dynamik, Lebensfreude aber auch Schwermut, Leid und Trauer Geschichten, die die Grenze zwischen den beiden Staaten- Deutschland und Polen überwinden.

Das poetische Spiel der zwei Kulturen, die verschiedenen musikalischen Genres, die Komposition aus Theater und Jazz, machen das Programm der Band aufregend, interessant, spannend und außergewöhnlich.

Das Projekt wird dank der Hilfe des Polnischen Generalkonsulats in Hamburg realisiert.

Theaterkontor

Do. 17.04.08

Beginn: 20 Uhr

www.margauxunddiebanditen.de
www.theaterkontor-bremen.de

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.